JSG Neckar Kocher - NSU, Oedheim, Degmarn

Neckarsulmer Sportunion SPVGG Oedheim TSV Degmarn SG Degmarn Oedheim
RSS-Feeds
RSS-Feeds News als RSS-Feed
RSS 2.0
Homepage der JSG Neckar Kocher
JBLH Quali wJA - Bericht vom Samstag
JBLH Quali wJA - Bericht vom SamstagHeute 14:00 Uhr geht es für die Mädels der JSG Neckar Kocher um die direkte Qualifikation für die Jugendbundesliga.
Am gestrigen Samstag wurde in 2 Gruppen gespielt. Dabei trafen die JSG’lerinnen auf den HCD Gröbenzell und die TSG Ketsch.
Zunächst konnten sich die Gastgeberinnen mit 16:14 gegen den HCD durchsetzen. Hier begegneten sich 2 Teams auf Augenhöhe. Gröbenzell, als erster der bayrischen Qualifikation angereist, und die JSG als Erster der württembergischen Vorqualifikation lieferten sich ein temporeiches und engagiertes Spiel, wobei die JSG regelmäßig mit 2 Toren vorlegte, der HCD aber immer wieder herankam. Erst Mitte der zweiten Hälfte gelang es der JSG sich mit 5 Toren ein wenig Luft zu verschaffen (15:10). Doch die Mädels aus der Nähe von München gaben sich noch nicht geschlagen und holten Tor um Tor auf. Der JSG fehlte in dieser Phase der Plan und die Struktur im Angriffsspiel. Auch die Auszeit beim Stand von 15:13 änderte daran nichts. 2 Minuten vor dem Ende verkürzte der HCD auf 15:14, doch Karo behielt trotz angezeigtem Zeitspiel die Nerven und netzte zum 16:14 Endstand ein. Die folgenden Angriffsbemühungen des HCD brachten nichts mehr ein.
Ein mühsamer Sieg den sich die Mädels trotz der 5 Tore-Führung am Ende hart erarbeiten mussten.

Das zweite Spiel der Gruppe 1 zeigte wie ausgeglichen das Turnier besetzt ist. Der TSG Ketsch war zwar spielerisch ein wenig unterlegen, lag im Spiel gegen den HCD auch gleich mit 1:4 zurück, glich dies aber durch gute Taktik aus. Immer wieder wurde die gute Torhüterin zu Gunsten eines 7 Feldspielers vom Platz genommen und so im Angriffsspiel eine Überzahl erzeugt. Dies schmeckte den Mädels aus Gröbenzell gar nicht. Sie lagen wenige Minuten vor Spielende sogar zurück, drehten dann aber das Spiel nochmals und gewannen 20:18.

Im finalen Spiel um den Gruppensieg standen sich die Gastgeber und die Kurpfalzbären des TSG Ketsch gegenüber. Auch in dieser Begegnung versuchten die Coaches der Bären durch Überzahlspiel den JSG-Girls das Leben schwer zu machen, doch Tobias Gärttner hatte seine Mädels darauf vorbereitet. Mit einer beruhigenden 10:6 Halbzeitführung im Rücken startete man in die zweite Hälfte und erspielte sich eine 15:10 Führung. Jetzt zog man auf Seiten der Bären alle Register: Offene Manndeckung, 7 Feldspieler, Manndeckung gegen Sina und Elena …. Und tatsächlich die Maßnahmen zeigten Wirkung. Die JSG war nicht clever und abgezockt genug um aus den wilden Maßnahmen für sich Kapital zu schlagen. Ketsch glich, auch begünstigt durch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, zum 17:17 aus. Jetzt war es ein an Spannung kaum zu überbietendes Spiel. 19:19 – die JSG vergab nur 2 x völlig frei – hätte den Sack hier vollends zu machen können. So aber musste man bis zum Ende um den Punkt und den Gruppensieg zittern.

In der parallel spielenden Gruppe setzte sich, wie erwartet der SV Allensbach, vor der SG Kappelwindeck/Steinbach und dem mit der B-Jugend angereisten TuS Schutterwald durch.
Am heutigen Sonntag geht es nun wie folgt weiter:

11:00 Spiel um Platz 5
TSG Ketsch vs. TuS Schutterwald
12:30 Spiel um Platz 3
HCD Gröbenzell vs. SG Kappelwindeck /Steinbach
14:00 Spiel um Platz 1
JSG Neckar Kocher vs. SV Allensbach

Nur Platz 1 ist direkt qualifiziert. Platz 2,3 und 4 haben ab 10./11.06 in der dritten DHB-Runde die finale Chance sich zu qualifizieren. Platz 4 muss aber erst noch in ein Entscheidungsspiel gegen den Viertplatzieren der Gruppe 5, die in Nellingen parallel spielt.