JSG Neckar Kocher - NSU, Oedheim, Degmarn

Neckarsulmer Sportunion SPVGG Oedheim TSV Degmarn SG Degmarn Oedheim
Homepage der JSG Neckar Kocher
Spielberichte von
6. Spieltag - SG H2Ku Herrenberg gegen JSG Neckar Kocher (33:28)
SG H2Ku Herrenberg : JSG Neckar Kocher (33:28) (14:13)
JSG Neckar-Kocher männl. Jgd B1 zu Gast in Herrenberg

Am vergangenen Samstag musste die mJ-B1 der JSG zum 6. Spiel dieser Saison in Herrenberg antreten.
Da man nach fünf Spielen mit 2:8 im unteren Drittel steht, war vor der Partie klar, dass es schwer werden würde aus Herrenberg etwas Zählbares mitzunehmen. So war der Fokus von Beginn an darauf ausgerichtet, die Trainingsinhalte im Defensivbereich anzuwenden und zu verinnerlichen, sowie im Angriff mit mehr Ruhe und Sicherheit zu agieren, als es am vergangenen Wochenende der Fall war.
Von Beginn an zogen die Herrenberger souverän ihr Spiel durch. In der Abwehr ohne Kompromisse , immer sofort am Mann und im Angriff individuell sehr stark und druckvoll. Dem hatte die JSG anfangs wenig entgegenzusetzen. Im Angriff verzettelte man sich zu oft in Einzelaktionen und verpasste den richtigen Moment dem Mitspieler zu passen und in der Defensive war man fast immer den berühmten Schritt zu spät. Eine, wie so oft, viel zu hohe Quote an eigenen Fehlern machte den Beginn der Partie nicht angenehmer. So stand es nach 14. Minuten 10:5 für die Gastgeber.
Die ersten Wechsel auf Seiten der JSG brachten dann aber etwas mehr Sicherheit im Spiel nach vorne und auch die Abwehr begann sich zu stabilisieren. Die Mannschaft begann endlich zu agieren und den Hausherren die Pass- und Laufwege zu zustellen, so dass deren Spielfluss etwas ins Stocken geriet und man sich vermehrt auf Einzelaktionen verlegte. Und mit kleinen Schritten kehrte der Mut wieder ins Team zurück, weil man merkte, dass man phasenweise ebenbürtig ist. Und so schmolz der Vorsprung der Gastgeber bis zur Halbzeit zusehends dahin. Lag man in der 18. Minute bereits 12:6 hinten, ging es mit einem Spielstand von 14:13 in die Halbzeit.
Wieder auf der Platte wollte die JSG sich nicht wieder so leicht abschütteln lassen, was auch gelang. Bis zur 41. Minute war man, bei einem Spielstand von 24:22, auf Augenhöhe. Die Abwehr agierte weiterhin mutig und hielt den Gegner vom Tor fern und der Angriff ließ den Ball schnell und sicher laufen. Doch dann machte sich so langsam der Kräfteverschleiß bei der JSG bemerkbar. Während Herrenberg ständig wechseln konnte, ohne einen Verlust an Qualität und somit den Druck auf die JSG permanent hoch hielt, wurden die Wege für B1 immer länger und schwerer.
Dadurch konnten sich die Hausherren binnen zwei Minuten einen 5 Tore Vorsprung zum 27:22 erspielen. Aber die JSG kämpfte bis zum Schluss, so dass am Ende ein 33:28 als Ergebnis stand.
Unterm Strich gab es zwar wieder keine Punkte in der Ferne, aber die Erkenntnis, dass die Truppe auf einem guten Weg ist. Immer länger kann das Team auf Augenhöhe mitspielen und dabei die Trainingsinhalte umsetzen. Dass es die B1 in der WL schwer haben würde war zumindest den Verantwortlichen vor der Saison klar, aber es sind die ersten Schritte erkennbar, um den Abstand zu den etablierten Mannschaften in der WL zu verkürzen und das lässt positiv und mit viel Optimismus in die nächsten Spiele blicken.
Zum nächsten Heimspiel am kommenden Samstag den 28.10. um 18.10 Uhr sind deshalb alle Interessenten und Fans ganz herzlich in die Pichterich-Halle eingeladen die Mannschaft zu unterstützen. Es gilt gegen den Tabellennachbarn, die HSG Oberkochen-Königsbronn, die nächsten 2 Punkte einzufahren.
Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.

Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.