JSG Neckar Kocher - NSU, Oedheim, Degmarn

Neckarsulmer Sportunion SPVGG Oedheim TSV Degmarn SG Degmarn Oedheim
Homepage der JSG Neckar Kocher
Spielberichte von
4. Spieltag - TSB Schäbisch Gmünd gegen JSG Neckar Kocher (23:21)
TSB Schäbisch Gmünd : JSG Neckar Kocher (23:21) (16:9)
Tolle Aufholjagd und große Moral am Ende nicht belohnt

Am Samstag den 7. Oktober war die mJ-B1 der JSG zu Gast beim TSB in Schwäbisch Gmünd. Man kannte den Gegner bereits aus der Quali und bezog dort mit 17:6 eine deutliche Niederlage. Jedoch konnte man den TSB in einem Vorbereitungsturnier auch besiegen, weshalb man sich berechtigt Hoffnungen auf die Punkte in der Fremde machte.
Die JSG ging auch sofort in Führung und spielte ordentlich mit. Bis zur 9. Minute vermochte keine der Mannschaften sich einen richtigen Vorteil zu erspielen und sich abzusetzen. Im Gleichschritt ging es bis zum Spielstand von 6:6. Dann kam es jedoch zum Bruch im JSG-Spiel. Die Abwehr aggierte, ohne Not, immer offensiver und öffneten so die Räume für den TSB, welche Dieser gerne nutzte und sich binnen vier Minuten auf 10:6 absetzte. Im Angriff aggierte man etwas kopflos und ließ sich von der Umstellung des TSB aus der 6:0- in eine 5:1-Abwehr völlig aus dem Konzept bringen. Beim Stand von 13:7 reagierte die Bank der JSG und nahm die jetzt überfällige Auszeit. Jedoch brachte auch das nicht den erwünschten Effekt und so musste das Team mit einem sieben Tore Rückstand beim Spielstand von 16:9 den Weg in die Kabine antreten .
Jetzt galt es erstmal den Druck etwas vom Kessel zunehmen, die Jungs aufzurichten, Lösungsansätze aufzuzeigen und den Jungs zu vermitteln das man immer noch gewinnen kann. Und scheinbar kam ein wenig davon auch an.
Zwar verpasste man mal wieder den Start und bekamm gleich nochmal zwei Tore vom TSB eingeschenkt, aber dann fing man sich endlich. Beim Spielstand von 18:9 startet die JSG endlich durch und verkürzte mit einem 6:0 Lauf auf 18:15 und ließ jetzt nicht mehr locker. Der TSB fand in dieser Phase des Spiels kein Mittel gegen die JSG, die geduldig und clever aggierte und stellte seine Abwehr wieder auf eine 6:0 um.
In dieser Phase fehlte dann dem Rückraum der JSG etwas der Mut in die eigenen Fähigkeiten und zum Risiko, um den Abstand hier schon entscheidend zu verkürzen. Vom 19:5 bis zum 21:17 fehlte der JSG einfach der entscheidende Punch, um den TSB vollends zum Kippen zu bekommen. Eine letzte Auszeit der JSG, in der 42. Minute, sollte hier die Jungs noch einmal motivieren und neu ausrichten. Und wie motiviert man war zeigte sich am Spielstand. 21:18, 22:18, 22:19, 22:20, 22:21 und noch weniger als eine Minute zu spielen. Jetzt war es egal ob man mit einem oder zwei Toren verliert und ging in die offene Manndeckung, um sich vielleicht noch mit einem Punkt zu belohnen. Aber der TSB nutzte seine letze Chance und gewinnt am Ende glücklich mit 23:21 gegen eine bis zum Schluss kämpfende JSG.
Bitter bleibt am Ende die Erkenntnis, dass die JSG das Spiel bereits in der ersten Hälfte selbst verschenkt hat. Ein Sieg wäre absolut möglich gewesen, wenn das Team die Leistung der 2. Halbzeit bereits in der ersten Hälfte abgerufen hätte.
Es spielten:
T. Brücke, N. Gerlinger (beide Tor), L. Bönisch (1), G. Barth (2), N. Wagner, D. Tontsch, Y. Schaaf (10), N. Lautenbach, M. Kaiser (3), E. Brake , N. Müller (1), N. Hessenthaler, F. Kuhn, C. Carpouzis (4)

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.

Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.