JSG Neckar Kocher - NSU, Oedheim, Degmarn

Neckarsulmer Sportunion SPVGG Oedheim TSV Degmarn SG Degmarn Oedheim
Homepage der JSG Neckar Kocher
Spielberichte von
19. Spieltag - SG Schozach-Bottwartal gegen JSG Neckar Kocher (23:29)
SG Schozach-Bottwartal : JSG Neckar Kocher (23:29) (9:14)
Männl. Jgd. B-1 Württemberg-Liga

Einzigartig - JSG macht mit zwei Mannschaften ein Spiel
(WKL)
SG Schozach-Bottwartal - JSG NK 23 : 29 ( 9 : 14 )

Die Beilsteiner hatten es an diesem Wochenende gleich mit zwei Mannschaften zu tun. Das Kuriosum hat der Trainer Hagen Leibfried schon öfters mal angewandt. Aus einer Halbzeit machte er nochmals zwei Hälften und wechselt dann jeweils die komplette Mannschaft aus. Was anfangs noch recht kritisch von den Rängen betrachtet wurde, konnte von den Spieler allerdings relativiert werden.

Von Anfang an: Wie erwartet, ein ruppiges Spiel, das in vielen Situationen mehr an griechisch-römischen Stil erinnerte. SchoBott besitzt zwar einige Spieler mit Potenzial, doch in Gemeinschaft tun sich diese schwer und allein ihre Schusswaffe Tim Völkel kann nicht alles in Ein-Mann-Show richten. Ganz anders die JSG NK, deren Vorteil ganz klar im gemeinschaftlichen Spielwitz besteht.

In der Startmannschaft überzeugte einmal mehr Jonas Lautenbach mit Kopf und Auge stellte er sich dem Gegner entgegen und vorne netzte er und Rückraum Paul Lang die Bälle gekonnt ein. Beim Spielstand von 7 : 5 für die JSG nach 12,5 Minuten dann der Mannschaftswechsel. Ein überragender Luca Kazmeier organisierte den Angriff, tankte sich selbst klever durch und immer wieder Noah Tews, der Abwehr und Torwart überlistete. Ergebnis des 2. Viertels 7 : 2 für die JSG.

Auch im dritten Viertel wiederholte der Trainer seinen Blockwechsel und das Spiel ging genauso positiv weiter. Beim Stand von 22 : 14 für die JSG ging es in das Schlussviertel, wieder mit komplettem Mannschaftswechsel. Zwischendrin dann zwar nochmal ein, zwei Leichtsinnsfehler - der verdiente Sieg war allerdings, gerade wegen der geschlossenen Mannschaftsleistung aller Spieler, nie in Gefahr. Großen Anteil am Sieg verbuchten auch die beiden bestens aufgelegten Torhüter Brücke und Gerlinger.

Gelernt haben wir, dass es beim Handball nicht nur 2 Spielhälften gibt, seit Leibfried gibt es 4 Spielviertel und dass die JSG NK zwei Mannschaften in der Württembergliga hat, die, zumindest gegen Ligakonkurrent SchoBott, bestehen können - ein besonderes Highlight zum nahenden Rundenende.

JSG Neckar-Kocher: Timo Brücke + Nico Gerlinger (TH); Marvin Vogt, Jonas Lautenbach (5), Noah Samuel Tews (4), Luca Kazmeier (6), Julian Siegloch (2), Paul Lang (7/1), Moritz Kaiser, Eric Brake (1), Benjamin Mogler, Din Kandic (2), Luca Bönisch (1), Dominik Tontsch (1), Trainer + Betreuer: Hagen Leibfried + Andrea Tews / Erna Kandic

Mit 18 : 20 Punkten aus 19 Spielen bleibt die JSG weiterhin auf dem hervorragenden 5. von 11 Tabellenplätzen.

Nächstes und gleichzeitig letztes Spiel dieser Runde - Samstag, 19.03.2017 - 13.15 Uhr in der Neckarsulmer Pichterichhalle - Gegner der Tabellendritte JSG Deizisau-Denkendorf. Das erste Spiel ging torreich mit 35 : 31 an die Essinger Vorstädter.

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.

Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.