JSG Neckar Kocher - NSU, Oedheim, Degmarn

Neckarsulmer Sportunion SPVGG Oedheim TSV Degmarn SG Degmarn Oedheim
Homepage der JSG Neckar Kocher
Spielberichte von
17. Spieltag - JSG Neckar Kocher gegen SF Schwaikheim (36:16)
JSG Neckar Kocher : SF Schwaikheim (36:16) (18:9)
Revanche per Kantersieg
Am Samstag empfingen die „Supergirls“ der JSG Neckar Kocher die unbequeme Mannschaft der SF Schwaikheim in der heimischen Pichterichhalle. Obwohl die Meisterschaft für die JSG-Mädels bereits feststand, wollte man die Spannung nochmals aufbauen und sich für die Hinspielniederlage in Schwaikheim revanchieren.
Das Spiel begann, wie erwartet, zunächst recht ausgeglichen, wobei die Gäste aus Schwaikheim zunächst vorlegen konnten, während die JSG jeweils nachzog (3:3). Man spürte das Fehlen von Amelie Pilz am Kreis – die Abläufe passten noch nicht so ganz. Die Trainer schärften ein wenig nach und der JSG-Express kam ins Rollen. Aus der gut postierten Abwehr und mit der Unterstützung einiger schöner Torhüterparaden zog die JSG ihr Tempospiel auf und zog zum 7:3 weg.
Auszeit – zu aller Überraschung von den JSG-Trainern. Man war noch nicht mit dem Tempo und der Bewegung zufrieden und wollte mehr. Und die Mädels gaben Gas: Schnelles, bewegungsreiches Spiel im Angriff und eine gut arbeitende Abwehr machten es den Gästen schwer. Bis zur Pause war ein 9 Tore-Vorsprung herausgespielt.
Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Mädels von Neckar und Kocher nicht nach und zeigten Schwaikheim nun systematisch die Grenzen auf. Mit zum Teil begeisternden Spielzügen wurde die 3-2-1 Abwehr der Gäste geradezu zerlegt. Das was im Hinspiel alles nicht geklappt hatte – ging nun wie am „Schnürchen“. Schwaikheim versuchte zwar so gut es ging dagegen zu halten, hatte aber am heutigen Tag einfach keinen Zugriff auf das Spiel. Über 24:14 (40 Minute) ging es auf 30:15 (50 Min.). die letzten 10 Minuten gehörten dann den „JSG-Supergirls“. Ein 6:1-Lauf zum 36:16 besiegelte den Kantersieg.
Fazit:
Die Mädels verabschieden sich mit einer starken Leistung vom Heimpublikum und können das kommende Auswärtsspiel in K’westheim nun nutzen den treuen Fans nochmal begeisternden Handball zu zeigen.
Es spielten: Annabelle Sattler, Lea Stammer (beide TW), Lena Halupka (4), Karolin Lüllwitz (4), Nina Wieland (7), Trixi Hanak (5/2), Sina Häberlen (6/3), Elena Kübler (6), Lena Cartos, Larissa Krebs (3), Luisa Weik (1), Lena Fischer (1).

7-Meter: JSG 8/7 – SF 5/4
2-Minuten: JSG 2 – SF 5

Nach Spiel-Ende bekamen die Mädels die lang ersehnte Meisterwimpel von Rosel Gratz überreicht.
Herzlichen Glückwunsch an den WÜRTTEMBERGISCHEN MEISTER
Vielen Dank an Ulrike Lüllwitz für das tolle Transparent, Ingo Wieland für Musik und Getränke, Sascha Göttler und Chirstian Saup für die Hallenmoderation.


Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.

Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.