JSG Neckar Kocher - NSU, Oedheim, Degmarn

Neckarsulmer Sportunion SPVGG Oedheim TSV Degmarn SG Degmarn Oedheim
Homepage der JSG Neckar Kocher
Teamübersicht für: wJugend_B1
Trainer Michael Seiz
Co-Trainer Nathalie Seiz
Liga: Bezirksliga - 2016/2017
Kontakt: 0176/83517647
Links: Tabelle beim HVW
Spielplan als PDF
Spielberichte

Trainingszeiten:
- Montags um 18:45 Uhr - Sporthalle Oedheim
- Donnerstags um 18:00 Uhr - Sporthalle Oedheim
Dieses Team wurde 17356mal angesehen


Informationen:
Der Kern unserer diesjährigen B-Jugend besteht aus dem jüngeren Jahrgang 2001. Dieser konnte in der vergangenen Saison erfolgreich mit einem 2. Platz in der Landesliga abschließen. Bewusst hat man mit diesem jungen Team auf eine direkte Quali zur Württembergliga verzichtet und versuchte sich über den Bezirk für die HVW Liga zu qualifizieren. Da dem Bezirk HN-Franken aber lediglich 2 Plätze für die HVW Ligen zustehen, waren die Chancen nur gering einen dieser Plätze zu ergattern. Immerhin musste man sich gegen 6 Teams aus dem Bezirk durchsetzten, welche vorwiegend mit dem älteren Jahrgang 2000 antraten. Dennoch waren unsere Mädels den Gegnern nicht unterlegen und nur winzige Tordifferenzen fehlten zum Erreichen der HVW Quali. In der darauf folgenden Bezirksliga Quali, waren unsere JSG Neckar-Kocher Mädels deutlich den anderen Teams überlegen. Letztendlich sehen wir die Mädels in der Bezirksliga gut aufgehoben. Damit alle Mädels ausreichend Spielanteile erhalten und sich auch entsprechend weiterentwickeln können, haben wir uns entschlossen ein zweites B-Jugend Team zu melden. Dieses wird in der Bezirksklasse antreten. Der Spaß am Training soll in dieser Saison im Vordergrund stehen und der Mannschaftzusammenhalt gefördert werden. Das Hauptaugenmerk wird nichtdestotrotz auf aufbauender, individueller und teamorientierten Ausbildung aller Spielerinnen gelegt. So sieht man sich trotz zwei Mannschaften im Spielbetrieb als ein Team. Es darf und soll viel in der Bezirksliga und Bezirksklasse ausprobiert werden. So denken wir diese Saison sinnvoll dazu nutzen zu können um im nächsten Jahr das Ziel Württembergliga zu erreichen.


Letzter Spielbericht
12. Spieltag - JSG Neckar Kocher gegen SG Schozach-Bottwartal (32:7)
JSG Neckar Kocher : SG Schozach-Bottwartal (32:7) (18:5)
Im letzten Spiel der Saison trat unsere wJB noch immer stark ersatzgeschwächt in der Pichterichhalle gegen die SG Schobott an. Dennoch zog das Team um Trainergespann Seiz/Mirovsky innerhalb 5 Minuten auf 5:1 davon. Der Favoritenrolle gerecht hatte die SG Schobott gegen die stark aufspielenden Neckar-Kocher Mädels kaum eine Chance und lagen zur Halbzeit bereist mit 13 Toren hinten. Nach einer sehr gut haltenden Janina Mann in der 1.Hälfte, hielt Lea Stammer in der 2. Halbzeit im Tor den Kasten nahezu dicht und lies nur noch 2 Treffer zu. In Ermangelung einer Kreisspielerin mußte mit Celina Seiz notgedrungen eine neue Variante bei diesem Spiel ausprobiert werden, die sich aber bewährte. Gewitzt konnte Celina Pässe vom gegnerischen Torhüter an seine Mitspieler abfangen und in Tore umwandeln, aber auch die Anspiele vom JSG Rückraum konnte sicher verwandelt werden. Erfreulich ist, dass sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte und somit durch eine geschlossene Mannschaftsleistung der Sieg verdient mit deutlichen 32:7 Toren an die JSG Neckar-Kocher ging.

Somit wird unsere wJB1 die Saison 2016/17 als souveräner Vizemeister der Bezirksliga beenden und liegt mit 364 geworfenen Toren (Im Schnitt 30 pro Spiel) auf einem nicht mehr einzuholenden ersten Platz.

Letztendlich war dieses Jahr in der Bezirksliga sehr förderlich. Das Trainerteam sieht die Mannschaft nun gut vorbereitet um den Sprung Richtung Baden-Württemberg Oberliga, durch die nach den Osterferien bevorstehenden Qualifikationsspiele, zu wagen.

Für die JSG spielten:
Janina Mann (TH) , Lea Stammer (TH), Marie Kazmeier (3), Celina Seiz (6), Svenja Mann (10/2), Laura Ingelfinger (1), Nina Brenneis (2), Natalie Mann (7), Kathrin Steindorf (3)



Letzte News von wJugend_B1
Weibliche B-Jugend Letze Runde BWOL Quali – Saisonziel Württembergliga erreicht!
Am 25.6.17 fand die dritte Runde der BWOL Qualifikation in Oedheim statt, bei der 4 Teams um die letzten 2 freien Plätze zur Baden-Württemberg-Oberliga kämpften.

Im ersten Spiel der JSG traf man sogleich auf den Favoriten des Tages, die SG BBM Bietigheim. Dieses Team spielte zuletzt im Final Four um die deutsche B-Jugend Meisterschaft und stieg somit erst in dieser letzen Runde in die BWOL Quali ein. Unter der Betreuung unserer zukünftigen JSG-Jugendkoordinatorin, Annamarie Ilyes, traten die Bietigheimer in Bestbesetzung an. Somit rechneten sich die JSG Neckar-Kocher Mädels keine großen Chancen aus zu Punkten. Dennoch hielt das Team bis zur 9. Minute und dem 4:4 gut mit. Bei den anderen Teams des Tages war der Spielstand gegen die SG BBM zu diesem Zeitpunkt weitaus deutlicher (SG BBM gg SG Stutensee-Weingarten 9:3 (23:10) / SG BBM gg SG Maulburg-Steinen 7:5 (30:16)) In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit wurden die Bietigheimer Ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen mit großen Schritten davon. Nach einem Halbzeitstand von 6:12 für Bietigheim endete das Spiel nach 40 Minuten deutlich mit 11:28 für das Team um Annamaria. Dennoch konnte sich fast jede JSGlerin in die Torschützenliste eintragen. Wären die 7m Strafwürfe am starken Bietigheimer Torhüter vorbei gekommen, hätten noch 3 Zähler mehr auf Seiten der JSG gestanden.

Das zweite Spiel der JSG Mädels gegen die SG Maulburg-Steinen war da deutlich spannender. Eine hart umkämpfte Partie bekamen die Zuschauer zu sehen. Bis zur letzten Minute ging es im Schlagabtausch zwischen beiden Teams hin- und her. Zwei ebenbürtige Teams trafen hier aufeinander und keinem gelang es sich mehr als um ein Tor abzusetzen. Doch diesmal war das Glück auf Seiten der JSG, und mit einem Treffer in den letzen Spielsekunden durch Svenja Mann, ging der Sieg mit 20:19 an die Schützlinge um das Trainer Team Seiz/Mirovsky. (Halbzeitstand 12:12).

Im letzen Spiel des Tages ging es zwischen der JSG Neckar-Kocher und der SG Stutensee-Weingarten um den letzten verbleibenden Platz zum Einzug in die Baden-Württemberg-Oberliga. Die SG Maulburg-Steinen war mit drei Niederlagen bereits aus dem Rennen. Bis zur 6. Minute war das Spiel noch ausgeglichen. Danach kämpften die Mädels aus Weingarten etwas verbissener als die JSGler, die im Gegensatz zu all den anderen Teams noch immer einen viel zu braven Handball spielen. So setzte sich die SG Stutensee-Weingarten bereits zur Halbezeitpause mit 6:15 deutlich ab. Trotz eines Aufbäumens seitens der JSG Mädels und einem umkämpften 10:10 in der zweiten Halbzeit konnte man den Rückstand nicht mehr aufholen. Letztendlich bejubelte die SG Stutensee-Weingarten mit einem Endstand von 16:25 ausgiebig ihren Platz in der Baden-Württemberg-Oberliga.
Es spielten:
Janina Mann (TH), Marie Kazmeier, Celina Seiz, Svenja Mann, Jessica Straub, Ana Ostojic, Catherine Gerold, Natalie Mann, Kim Döhler, Lea Schwersenz
Auf der Bank und am Verkauf unterstützten uns unsere nicht einsetzbaren Teammitglieder: Annkathin Schneider, Kathrin Steindorf, Julia Hagenloch, Julia Ketel, Laura Ingelfinger, Selma Grimm.
Trainerteam: Michael Seiz, Markus Mirovsky, Nathalie Seiz

Das Sahnehäubchen ‚Baden-Württemberg-Oberliga‘ wurde somit von unseren B-Jugend Mädels verpasst. Dennoch Saisonziel erreicht: In der kommenden Spielsaison 2017/2018 wird nun in der zweit höchsten Liga in dieser Altersklasse, der Württembergliga, gespielt. Durch die Vorbereitungsspiele und die doch sehr gut gelaufenen BWOL Qualifikationsrunde konnte man erkennen, dass dieses Team in seinem letzten B-Jugend Jahr in der Württemberliga sehr gut aufgehoben sein wird. Wir freuen uns auf eine tolle Saison und spannende Spiele mit einem tollen B-Jugend Team, welches sich diesen Erfolg über Jahre mit fleißigem Trainingseinsatz und Engagement hart erarbeitet und verdient hat.

An dieser Stelle auch ein dickes Lob an alle unsere Eltern, ohne deren Unterstützung dies alles gar nicht möglich wäre. Wie bei den Mädels, kann man bei diesem Team auch auf die Eltern immer voll zählen! DREAMTEAM JSG!

Einen Dank auch an die seit Jahren kontinuierlich und harte Arbeit von Trainer Michael Seiz der dieses Team so weit gebracht hat und auch über Jahre zusammengehalten hat.